Kreative DIY Ideen zwischen Haus-, Garten- und Familienchaos

Mit Mandarinenkisten Ordnung in den Kleiderschrank bringen

Wenn die Kinder ihre Kleidung selbst aussuchen, kommt es schnell zu großem Chaos im Kleiderschrank. Gerade meine große Maus zieht regelmäßig mehrere Oberteile aus dem Schrank, weil sie nicht sofort das finden kann, was sie gerne anziehen möchte.

Auch der Kleiderschrank unserer Kleinen ist ziemlich chaotisch.
Schuld bin natürlich auch ich, weil ich beim Einräumen
selten genug Zeit habe, wieder alles zu ordnen.
Ein neues System muss also her.

Um einen besseren Überblick zu haben, gerade bei kleineren Kleidungsstücken, sollte man im Kleiderschrank Schubladen simulieren. Das mache ich mit Mandarinenkisten. Dazu einfach die kleinen Holzkisten ausmessen und ein Kleidchen erstellen.

Ich habe einen alten Ikea-Bettüberwurf als Stoff genommen, die Maße durch ein wenig Probieren aufgezeichnet und ausgeschnitten. Ich wollte keine Schleifen und den Stoff direkt auf der Kiste mit Doppelseitigem Klebeband befestigen.

Da die Kisten im Kleiderschrank stehen sollen, habe ich die Ränder nicht umgenäht und einfach praktisch gearbeitet.

So sehen unsere kleinen, praktischen Kisten aus.

Natürlich kann man die Ränder noch mit Borden verschönern, mir war in erster Linie die Funktion wichtig.

Um die Kisten im Kleiderschrank bestmöglich zu nutzen, habe ich den Kleiderschrank erst komplett ausgeräumt und die Kleidungsstücke aussortiert. Was zu klein war, kam weg. Dann musste alles ordentlich gefaltet werden.

Größere Kleidungsstücke wie Hosen oder Pullover habe ich so in den Schrank sortiert. Die Kisten eignen sich besonders gut für T-Shirts, Langarm-Shirts oder Leggins. (Meine Mädels tragen Leggins am allerliebsten)

Sogar die Unterwäsche habe ich gefaltet. Wirklich, jede einzelne Unterhose. zuvor habe ich sie immer in die Kiste geschmissen, nun sind sie aufgereiht. Wer Kinder hat, die regelmäßig eine bestimmte Unterhose wünschen, oder unbedingt die Socken mit den Katzen anziehen möchte, tut sich damit echt einen Gefallen. So haben die Mäuse direkt einen Überblick über ihre Sachen.

So sehen nun die Kleiderschränke der Mädels aus:

Der Kleiderschrank der Kleinen. Die Kleidungsstücke, die sie seltener braucht, liegen auf dem obersten Brett.

Und der Schrank der Großen.

Und das Beste ist nun, dass auch mein Mann keine Ausrede mehr hat, den Kinder passende Kleidung herauszusuchen. Denn nun findet auch er sich zurecht.

Wie habt ihr die Kleiderschränke eurer Kinder organisiert?

Eure Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.