Kreative DIY Ideen zwischen Haus-, Garten- und Familienchaos

Backen mit Kindern

Zu Ostern gab es für die Mädels ein Backbuch für Kinder. Sofort wurde darin gestöbert und die beiden haben sich für ein Rezept entschieden. „Wir backen heute einen Kuchen“ haben sie verkündet. Hatte eigentlich nicht geplant, sofort mit dem Backen anzufangen, aber Kuchen geht immer.

Unser Buch haben wir bei Lidl gekauft, auf Amazon* findet man weitere Varianten. Wahrscheinlich mit verschiedenen Rezepten.

Also gut. „Haben wir denn alle Zutaten?“, fragte ich. Wir gingen sie Liste durch und tatsächlich hatten wir alles da. Mein Mann hatte diese Woche sogar Zitronen mitgebracht und es waren trotz Eier bemalen noch genug übrig. Sogar 3 überreife Bananen waren noch da. Als hätten wir es gewusst. So ein Glück. Die Kinder konnten ihren Favoriten backen.

Nach dem Mittagessen ging es gleich los. Die Kinder mussten mit den Messbechern zutaten wie Mehl und Zucker abfüllen. Während die Große die Texte vorlesen konnte, haben wir zusätzlich die kleinen Bilder angesehen, auf denen klar zu erkennen war, was wir nun brauchen.

Die Große schnitt die Butter in Stücke. Sogar die Eier haben die beiden allein aufgeschlagen. Nur eine Eierschale landete im Kuchen, die wir schnell herausangeln konnten. Das Handrührgerät durfte ich bedienen, aber bei allem anderen wurde ich sofort verbannt. „Mama, stell dich an die Küchentheke und fass nichts an“, forderte die Große. Die Kleine hingegen verlangte noch hin und wieder nach ein wenig Unterstützung.

Der Teig war recht schnell gemacht und schon war der Kuchen im Ofen. Aber der größte Spaß kommt ja bekanntlich zum Schluss.

Das Dekorieren. Puderzucker und Wasser mischen. Den Anfang habe ich gemacht, danach wurde der Zuckerguss aufgeteilt und die Mädels durften weiterrühren. Jede durfte sich eine Farbe aussuchen.

Da wir keinen Pinsel haben (der befindet sich noch in eine der vielen Umbau-Umzugskisten) habe ich den Zuckerguss groß auf dem Kuchen verteilt. Die Mädels haben dann mit dem Dekorieren begonnen. Marshmallows, Streusel in allen Formen, und zwei Lollis.

Ich finde, der Schmetterling ist den Kindern wirklich toll gelungen. Sie hatten riesigen Spaß und waren lange beschäftigt. Der Umgang mit den Messbechern ist in ihrem Alter schnell erlernt, trotzdem war ich jederzeit in der Nähe, um zu helfen, falls sie das wollten.

Die Kinder würden am liebsten jeden Tag eines der Rezepte backen. So viel Kuchen können wir aber gar nicht alleine essen. Aber die nächsten Rezepte werden bestimmt bald ausprobiert.

Werbung unbezahlt, alles selbst gekauft.

BEI DEN MIT * GEKENNZEICHNETEN LINKS HANDELT ES SICH UM AFFILIATE-LINKS. WENN DU ÜBER DIESEN LINK EINKAUFST; ERHALTE ICH VON DEM BETREFFENDEN ONLINE-SHOP EINE KLITZEKLEINE PROVISION. DAMIT UNTERSTÜTZT DU MICH UND MEINEN BLOG: FÜR DICH ÄNDERT SICH GAR NICHTS UND AUCH DER PREIS BLEIBT GLEICH. DANKE FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Backen mit Kindern”