Kreative DIY Ideen zwischen Haus-, Garten- und Familienchaos

Umziehen? Dann aber richtig

Was ich besser vor dem Umzug gewusst hätte

Vor einem Jahr sind wir umgezogen in ein sanierungsbedürftiges Haus. Was von Anfang an klar war: wir werden noch lange improvisieren und auf einer Baustelle leben müssen.
Aber pack mal einen kompletten Haushalt von 4 Personen + Hund und Katze in Kartons, von denen ein Großteil 1,5 Jahre nicht ausgepackt werden kann.

Gar nicht so einfach und einige Dinge würde ich nach einem Jahr leben auf der Baustelle anders machen. Aber nicht alles, denn obwohl ich eine totale Chaotin bin, habe ich einiges recht gut durchdacht.

Meine wichtigsten Lernings sind Umzugstipps, egal ob Baustelle oder fertiges Heim:

1. Fang so früh wie möglich mit dem Ausmisten an. Oft horten wir Dinge, die wir eigentlich gar nicht brauchen.

2. Kartons von allen Seiten gut beschriften und nach Zimmern sortieren. Nicht chaotisch

3. Gerade in den letzten Tagen, wenn schon alles gepackt ist, bietet sich eine extra Kiste an, in der alles ist, was man noch brauchen könnte: Werkzeug, wie zb Schraubenzieher, Klebeband, Edding, Putzzeug

4. Falls der Umzug mehr als einen Tag dauert, eine extra Küchenkiste mit Dingen, die man auf jeden Fall braucht. (Teller, Besteck, usw)

5. Für die Kinder einen kleinen Extrakoffer mit Spielsachen und Kuscheltieren

6. Wir haben uns jeweils Koffer wie für einen Urlaub gepackt. Kleidung, Zahnbürsten usw, damit wir einige Tage Zeit haben, um das erste Chaos zu beseitigen.

7. Dinge nach Wichtig (Zahnbürsten, Besteck, Klopapier…) und Unwichtig (Deko, Bilderrahmen, Winterkleidung im Sommer, usw) sortieren

8. Zählerstände fotografieren

9. Termin für Ummeldung bei der Stadt machen, bei der Post einen Nachsendeauftrag erstellen

10. Weil es so wichtig ist, nochmal Tipp Nr 1: schmeiß vor dem Umzug alles weg, oder verschenk/ verkauf, was du eh nicht brauchst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.